Energie-News

Diskussion um Ölheizungen (09.09.2019)

Bundesumweltministerin Schulze: Ab 2030 kein Einbau von neuen Ölheizungen

Bundesumweltministerin Schulze will Ölheizungen langfristig verbieten. Bestehende Heizungen sollen weiterbetrieben werden können. Schulze selbst sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", in den nächsten zehn Jahren sollte man den Menschen beim Umrüsten alter Ölheizungen mit staatlichen Anreizen helfen. Danach müssten die Anlagen komplett verschwinden. Schulze zufolge braucht es einen Mix aus Verboten und Anreizen. Appelle an die Vernunft alleine reichten nicht. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer lehnt ein Verbot von Ölheizungen ab und plädiert für eine Abwrackprämie für alte Anlagen.

Quelle: atrego GmbH / www.mdr.de

Zurück zur Übersicht

rundel55jahre

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie diese Website zu verlassen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.